965014

Gegen die Frühjahrsmüdigkeit des Macs: Spring Cleaning 9.0

22.02.2007 | 17:01 Uhr |

Werkzeugsammlung räumt den Mac auf, beschleunigt und repariert ihn Um es gleich vorweg zu nehmen: An Spring Cleaning 9.0 scheiden sich die Geister. Braucht man überhaupt eine Softwaresammlung, die die zuverlässige Arbeit von Mac OS X gewährleistet?

Eine Applikation, die Caches löscht, das System repariert und persönliche Daten entfernt? Viele Anwender legen dafür selbst Hand an und verwenden neben dem Terminal und OS X-eigenen Werkzeugen eine Auswahl von Freeware- und Shareware-Programmen. Spring Cleaning hingegen vertritt den Anspruch, alle Wartungsarbeiten unter einer Oberfläche zu vereinen und darüber hinaus noch ein wenig mehr zu können.

Wenn die Tage wieder länger werden, aber ein grauer auf den nächsten folgt und die Sonne noch nicht so recht hinter den Wolken hervorkommen will, stellt sich Frühjahrsmüdigkeit ein. Doch nicht nur uns quälen Kopfschmerzen und Antriebslosigkeit, auch der Mac ist nicht immer auf bester Höhe. Gegen die System-Depression soll ein Frühjahrsputz helfen, der das System einmal durchlüftet und Mac OS X wieder auf Trab bringt. Softwarehersteller SmithMicro hat erst einmal im eigenen Hause für Ordnung gesorgt und Spring Cleaning in Version 9 eine neue Oberfläche spendiert. Von der aus lassen sich über 45 Vorgänge steuern, die den Mac vor unnötigem Ballast befreien, aber auch die Privatsphäre schützen sollen. Ganz neu repariert die Software nun auch Volume-Zugriffsrechte, den Weg ins Festplatten-Dienstprogramm kann man sich sparen. Außerdem ruft sie weitere OS X-interne Wartungsvorgänge und -Skripte auf, anhand eines Planers lassen sich alle Aufgaben zeitgesteuert erledigen. Ansonsten macht Spring Cleaning alles, was am Mac so anfällt: Das restefreie Entfernen von Software gehört ebenso zu den Aufgaben wie das sichere Leeren des Papierkorbs. Die Software findet doppelte Dateien, kann mehrere Versionen eines Dokuments vergleichen und die Unterschiede visuell darstellen, sie bringt auf Wunsch alle Fotos in iPhoto und alle Musik in iTunes unter und kann noch einiges mehr . Die All-in-one-Lösung unter einer einheitlichen Oberfläche kostet 49,99 US-Dollar. Wer versteht, was sie macht, erledigt die gleichen Arbeiten vielleicht bereits manuell und mit preiswerterer Hilfe. Für alle anderen kann Spring Cleaning 9.0 einen Blick wert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
965014