1012669

Motorola setzt auf Android zur Wiederbelebung des Handy-Geschäfts

04.02.2009 | 10:57 Uhr |

Motorola musste im vierten Quartal 2008 in seinem Handy-Geschäft einen Umsatzrückgang von 51 Prozent bilanzieren, teilte das Unternehmen mit.

Um das Handy-Geschäft wieder auf Touren zu bringen, will man in Zukunft weniger neue Modelle entwickeln und dabei sich vor allem auf Smartphones konzentrieren, die unter dem Google-Betriebssystem Android laufen. Insbesondere von den integreirten Social-Network-Funktionen verspreche man sich finanziellen Erfolg, erklärte Motorolas Co-CEO Sanjay Jha in einer Telefonkonferenz am Dienstag. Zwar wolle man nicht exklusiv auf Android setzen, aber dem Microsoft-Betriebssystem Windows Moble 6 erteilte Jha eine Absage, Erst Windows Mobile 7 soll ab 2010 in Handsets zum Einsatz kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1012669