971720

Gema-Gebühren sollen deutsches YouTube verhindert haben

21.06.2007 | 09:50 Uhr |

YouTube expandiert in andere Länder. Die Google-Tochter möchte ihr Angebot in mehrere Sprachen übersetzen - unter anderem japanisch, polnisch und niederländisch.

Einen deutschen YouTube-Ableger wird es aber zunächst nicht geben. Der YouTube-Mitgründer Chad Hurley verweist auf begrenzte Ressourcen. Der wirkliche Grund soll aber die Tatsache sein, dass Google sich nicht mit der GEMA einigen konnte - offenbar hatte Google versucht, über ein Abkommen dafür zu sorgen, dass die GEMA YouTube-Filmemacher von ihren Gebühren befreit. Zumindest bisher scheint eine entsprechende Einigung aber noch auszustehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
971720