885408

Gemischte Gefühle

24.10.1999 | 00:00 Uhr |

Mit Mitternachtsparties feierten einige Apple-Händler im Silicon Valley die Auslieferung von Apples neuem Betriebssystem Mac-OS 9. Während die etablierten Händler durchweg von einem gelungenen Ereignis sprechen, scheint bei den Fachhandelsketten Sears und CompUSA die Stimmung weniger gut zu sein. Gegenüber Macwelt sagte etwa ein Sears-Angestellter einer Filiale in Cupertino, dass er am Samstag noch kein einziges Mac-OS 9 verkauft hätte.

Mehrere hundert Kunden kamen dagegen zu Elite Computers, einem Apple-Händler, der sich in direkter Nähe zu Apples Hauptquartier in Cupertino befindet. Ein Verkäufer meinte, dass man bereits nach Mitternacht über hundert Kopien des Mac-Betriebssystems verkauft hätte. Auch der Apple Produkt Manager für das neue Mac-OS sei unter den Besuchern gewesen. Ebenfalls zuversichtlich waren Mitarbeiter von Computerware in San Jose. Nach ihren Aussagen sind die Mac-OS-Verkäufe "sehr solide".

Ungelöst sind jedoch die Lieferprobleme bei der Hardware. iMacs mit 350 MHz gibt es weder bei Elite Computers noch bei Frös, einer weiteren Computerfachhandelskette im Silicon Valley. Notstand herrscht auch bei den iBooks, die die Händler gar nicht oder nur als Vorführgeräte haben. Lieferbar sind dagegen die G4-Power-Macs mit 350 und 400 MHz.

Viele Händler sagen zudem, dass sie sehr gute Umsätze mit den Auslaufmodellen gemacht haben. So konnte man etwa bei Frös einen G3-Power-Mac mit 400 MHz für knapp 3000 Mark oder einen iMac mit 333 MHz für 1600 Mark erwerben. mst

0 Kommentare zu diesem Artikel
885408