953759

General Motors sieht lohnendes iPod-Geschäft

04.08.2006 | 13:05 Uhr |

Der Automobilbauer General Motors rechnet damit, dass sich die Kooperation mit Apple zur Integration des iPod in GM-Fahrzeuge auszahlen werde.

iPod your Car - Apple
Vergrößern iPod your Car - Apple
© Apple

Das Interesse an einer Lösung für den iPod im Auto sei nicht auf ein Marktsegment beschränkt, wie GM-Sprecherin Nancy Phillipart unseren Kollegen von Macworld US erklärte, Kunden fragten Händler immer öfter nach Anschlussmöglichkeiten für ihren iPod "quer durch das Angebot, von Chevrolet bis Cadillac". Der iPod erlaube den Käufern, ihren Autos eine persönliche Note zu geben.

Der Analyst Joe Wilcox von Jupiter Research sieht als Folge der Vereinbarung Apples mit GM, Ford und Mazda den iPod weiter gestärkt. Dieser sei mehr als ein Player geworden. "Wenn die Leute Lösungen auf deine Produkte aufbauen, dann ist das eine Plattform," erklärt Wilcox, der auch das Beispiel einer Musikabhörstation einer Filiale des Musikhändlers Limited Two gab, die mit vier iPod Nanos betrieben ist. Der Deal mit den KfZ-Herstellern helfe Apple dabei, die Lücke zwischen iPod und anderen Playern weiter aufzureißen. "Das zeigt, wie weit Apple mit dem iPod gekommen ist und wie weit Microsoft mit dem Zune noch kommen muss." Der iPod sei derzeit "überall und der Zune nirgendwo", Apples Player entwickle sich immer schneller zu einer kommerziellen Plattform.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953759