2188298

iPhone-Hacker Geohot erhält 3,1 Mio. USD an Investitionen

04.04.2016 | 14:51 Uhr |

George Hotz hat sich einen Namen mit dem iPhone-Jailbreak gemacht, doch seitdem mischt er andere Industrien auf.

Ende Dezember sorgte eine ausgiebige Reportage bei Bloomberg für heftige Diskussionen: Der Wunderkind-Hacker Geohot hat sich aus der Vergessenheit gemeldet und sein neues Projekt vorgestellt: das selbstfahrende Auto. Die Tech-Community reagierte begeistert, Tesla dagegen – etwas verschnupft. Kein Wunder, das Projekt macht dem Unternehmen Konkurrenz, dazu behauptet George Hotz, das Projekt fast im Alleingang und mit eigenen Mitteln gestemmt zu haben. Ein Ding der Unmöglichkeit, behauptete Tesla .

Nun sind wohl die Investoren einer ganz anderen Meinung: In seinem privaten Blog gibt der Andreeseen-Horowitz-Investor Chris Dixon bekannt, Hotz' Firma comma.ai erhält eine Finanzierung in Höhe von 3,1 Mio. US-Dollar. Nach eigenen Angaben hat Dixon den ursprünglichen Bloomberg-Bericht mit Skepsis gelesen. Vor einigen Monaten traf er sich doch noch mit dem Entwickler. "Nach einiger Zeit mit George verwandelte sich meine Skepsis in Begeisterung. Ich habe sein Auto getestet und in die Tiefen seines Codes zusammen mit KI-Experten reingeschaut. Meiner Meinung nach ist Georges System ein Bilderbuchbeispiel für den Whatsapp-Effekt in der Auto-Branche." Zur Erinnerung: comma.ai arbeitet an einem Aufrüst-Kit für herkömmliche Autos, der das autonome Fahren erlauben wird.

Die Investition von rund 2,73 Mio. Euro will Hotz nach Angaben von Dixon in die Weiterentwicklung der Firma und in die Marktreife des Produkts investieren. Comma.ai sucht nach wie vor Mitarbeiter, nach der Angabe auf der Webseite wollen die Entwickler in diesem Sommer bereits an einer Art Auto-Wettbewerb teilnehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2188298