985036

Geotate: Sparsames Geotagging für günstige Digitalkameras

01.02.2008 | 10:16 Uhr |

Fotografien automatisch mit dem Ort verknüpfen, an dem die Aufnahme entsteht - das erfordert üblicherweise ein vollwertiges GPS-Modul.

Die Entwickler von Geotate verfolgen einen etwas anderen Ansatz - das GPS-Signal wird von einem Empfänger aufgeschnappt und erst später über das Internet entschlüsselt. Das bietet gleich zwei Vorteile, die für den Massenmarkt interessant sind: Das Satelliten-Radio verbraucht kaum Strom und ist zudem spottbillig. Die erste Digitalknipse, die dieses System benutzt, ist nun auf der PMA 2008 vorgestellt worden: Die E1050 von Digital Imaging bietet darüber hinaus 10 Megapixel an, einen 5-fach optischen Zoom, HD-Video-Modus und HDMI-Ausgang sowie einen 3 Zoll großen Touchscreen. Der empfohlene Preis liegt bei knapp 250 US-Dollar. Die Technik von Geotate ist allerdings flexibel, ein idealer Kandidat für das System wäre zum Beispiel auch ein Mobiltelefon mit Touchdisplay und guter Web-Anbindung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
985036