917973

Geringes Kundeninteresse an Hotspots

18.12.2003 | 10:48 Uhr |

Hotspots schießen zwar wie Pilze aus dem Boden, ihre Nutzung ist insgesamt aber noch sehr gering.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des MarktforschungsunternehmensIn.Stat/MDR. Weltweit gibt es den Analysten zufolge heute 40.000 solcher öffentlicher Wireless LANs, bis zum Jahr 2007 sollen es 180.000 sein. Trotz dieser hohen Anzahl ist das Interesse der Nutzer bisher sehr gering. In der Befragung stellte sich heraus, dass viele Geschäftsleute Hotspots kennen und auch schon einmal genutzt haben, die Mehrheit aber sehr unregelmäßig und weniger als sechs Mal im Jahr. Die durchschnittlichen Ausgaben pro Monat lagen bei 12,10 Dollar. Die Resultate von In-Stat/MDR werden durch eine Studie von Jupiter Research bestätigt, die Anfang des Monats herauskam. Sie brachte ans Licht, dass 70 Prozent der Online-Nutzer zwar wissen was Hotspots sind, aber nur 15 Prozent davon jemals in einer solchen öffentlichen Funkzone gesurft ist. Nur ein Prozent der Surfer hat direkt für den Dienst bezahlt, drei Prozent indirekt. Das geringe Interesse zeigt auch die WLAN-Statistik der Coffee-Shop-Kette Starbucks. Von 22 Millionen Kunden pro Woche nutzen derzeit nur 25.000 den Hotspot-Service. (pg)

0 Kommentare zu diesem Artikel
917973