971060

Gerücht: Video on Demand für iTunes

11.06.2007 | 09:32 Uhr |

Ein Apple-Event wie die Worldwide Developers Conference (WWDC) bringt traditionell zahlreiche Spekulationen über mögliche Produktvorstellungen mit sich.

Die Financial Times glaubt ihrerseits, das Apple in Zukunft Kinofilme nicht nur über den iTunes Store verkaufen, sondern auch vermieten möchte. Damit ließe sich der Filmindustrie entgegen kommen, die sich bei den dauerhaften Downloads um ihre DVD-Verkäufe Sorgen gemacht hatte. Die Wirtschaftszeitung spekuliert über einen Preis von 2,99 US-Dollar für einen Zeitraum über 30 Tage, das Digital Rights Management der Filme soll in diesem Zeitraum auch die Übertragung zu einem Gerät wie dem iPod oder dem iPhone ermöglichen. Ein Start des Dienstes sei im Herbst denkbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
971060