1451436

Apple soll eigenes Mobilfunknetz planen

03.05.2012 | 07:08 Uhr |

Apple hat während der Entwicklung des iPhone zumindest über ein eigenes Mobilfunknetz nachgedacht, sich dann aber doch entscheiden, mit Cingular Wireless, das in AT&T aufging, mit einem erfahrenen Partner zu kooperieren.

Mobilfunk trotz Elektrosmog-Bedenken vor neuen Erfolgen
Vergrößern Mobilfunk trotz Elektrosmog-Bedenken vor neuen Erfolgen

Spekulationen über neue Überlegungen Apples, als Carrier für seine iPhone- und iPad-Kunden anzutreten, löst nun der auf die Mobilfunkbranche ausgerichtete Unternehmensberater Whitey Bluestein aus. Laut des Blogs BGR sagte Bluestein auf der Konferenz Informa MVNO in Barcelona, dass "Das Schlachtfeld bereit" liege und Apple den ersten Zug wagen werde. Google habe in der kommenden "Schlacht" bergauf zu kämpfen, Apples Konkurrenten fehle es vor allem einem Vertriebsnetz von eigenen Läden und der bekannten iTunes-Infrastruktur. Diese könne Google zwar durch Zukauf erwerben, aber sei das nicht die Kernkompetenz des Unternehmens. Apple habe bisher auf einen derartigen Zug verzichtet, weil es von den Subventionszahlungen der Mobilfunkprovider profitiere, einen großen Teil des Risikos beim Verkauf des iPhone (und auch des iPad) lagert Apple somit aus. Angesichts des immensen Barvermögens des Konzerns treffe diese Argument immer weniger.

Für Apple würde eine derartige Entscheidung aber ein enormes Risiko bergen, mit ehedem Partnern würde man in harte Konkurrenz treten, eventuell auf Kosten der Verkäufe über die Provider. Apple wäre zudem von technologischen Entwicklungen Dritter abgeschnitten und müsste beim Thema 4G/LTE unter Umständen weiter zurückstecken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1451436