1179127

iPhone 5 sieht aus wie das iPhone 4

15.09.2011 | 12:58 Uhr

Nach neuesten Gerüchten steht das iPhone 5 ab dem 15. Oktober in den Läden und soll doch keine komplette Neuentwicklung sein. Dennoch ist die Nachfrage nach dem neuen iPhone deutlich höher als beim Vorgänger.

iPhone 4 Case aus Holz
Vergrößern iPhone 4 Case aus Holz
© Evouni
Wie sieht das iPhone 5 aus? Ein Holzgehäuse wird es vermutlich ab Werk nicht aufweisen.
Vergrößern Wie sieht das iPhone 5 aus? Ein Holzgehäuse wird es vermutlich ab Werk nicht aufweisen.
© Evouni

Viel wurde in den vergangenen Monaten über den Verkaufsstart des iPhone 5 spekuliert, insbesondere nachdem Apple die neueste Generation nicht wie üblich auf der Entwicklerkonferenz WWDC der Öffentlichkeit präsentierte. Im Laufe der Zeit verdichteten sich die Gerüchte, dass Apple im Zeitraum Ende September bis Anfang Oktober das neue iPhone vorstellen wird.

Wie das Blog Mac4Ever jetzt berichtet , soll das iPhone 5 - zumindest in Frankreich - ab dem 15. Oktober erhältlich sein. Die Website stützt ihre Aussage auf Stéphane Richard, CEO bei France Telekom. "Wenn ich glaube, was man uns sagte, dann kommt das iPhone 5 am 15. Oktober", zitiert Mac4Ever den Unternehmensvorstand.

Will der Kunde das Gerät im Laden vom iPhone 4 unterscheiden, muss er schon ganz genau hinschauen , warnt Ming-Chi Kuo, Analyst beim Investment-Berater Concorde Securities im Gespräch mit dem Blog Apple Insider. Seinen Informationen zufolge hat Apple das iPhone 5 im Vergleich zum Vorgänger nur marginal verändert. So sollen die Ingenieure ein neues Antennendesign entworfen haben, das kein Todesgriff-Problem mehr zeigt. Außerdem spendiert der Hersteller dem iPhone 5 den Dualcore-Prozessor A5, der auch im iPad 2 werkelt.

Die erneuerte Technik soll aber wieder zwischen einer Front- und einer Rückseite aus Gorilla-Glas stecken. Auch werde das iPhone 5 nach Informationen von Kuo - wenn überhaupt - nicht wesentlich dünner als sein Vorgänger. Das liege vor allem an der neuen Kamera. Angeblich wächst die Foto-Auflösung beim neuen iPhone auf 8 Megapixel. Außerdem soll der ohnehin schon lichtempfindliche Backlit-Sensor durch eine Optik mit der maximalen Blende von F/2,4 noch besser werden.

Die Zulieferer haben es zwar geschafft, die neue Kamera-Technik in einem Modul unterzubringen, das genauso groß ist wie die 5-Megapixel-Kamera im iPhone 4, aber eben auch nicht kleiner. Deshalb könne Apple das iPhone 5 nicht flacher bauen, so Kuo. Früheren Berichten zufolge habe Apple für das neue iPhone eine Rückseite aus Metall und ein extrem flaches Tropfen-Design geplant.

Das Verwirrspiel um das iPhone 5 und den Verkaufsstart schreckt die Kunden dennoch nicht ab. Das ergab eine Umfrage unter 2.200 US-Bürgern durch den Marktforscher ChangeWave Research. Darin gaben nach Angaben des IT-Magazins "Tech-Ex" rund zwei Drittel der Befragten an, sie würden sich wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich ein iPhone 5 zulegen. Doch auch das iPhone 4 ist noch immer für viele attraktiv. 25 Prozent antworteten, die würden wahrscheinlich zu diesem Modell greifen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1179127