1233804

Apple zahlt auch weiterhin keine Dividende

27.10.2011 | 07:24 Uhr |

Apple hat seine alljährliches Pflichteingabe Q-10 mit detaillierten Geschäftszahlen den Behörden eingereicht, berichtet Electronista

05 Apple Logo blauer Himmel
Vergrößern 05 Apple Logo blauer Himmel

Aus dem Dokument gehe hervor , dass es sich bei Apple um eine gesunde und prosperierende Firma handelt, die trotz stagnierender Weltwirtschaft weiter wächst. Im vergangenen Jahr habe Apple etwa 11.000 neue Mitarbeiter eingestellt, die meisten jedoch in den Retail Stores, die von 317 Niederlassungen weltweit auf mittlerweile 357 gewachsen sind.

Eindeutige Aussagen trifft Apple in dem Dokument zu Dividenden , die der Mac-Hersteller seinen Aktionären trotz teils starker Kritik nicht zahlen wolle. Alle Gewinne will Apple in sein operatives Geschäft stecken, heißt es. Die Barreservern Apples betragen derzeit 81,5 Milliarden US-Dollar, ein Rückkauf von Aktien sei auch nicht geplant. Aktionäre müsse man nicht zusätzlich belohnen, der Kurs der Apple-Aktie sei schließlich seit Beginn des Kalenderjahres um 24 Prozent gestiegen.

In Folge des Wachstums der Firma hat Apple in einigen Bereichen auch seine Ausgaben erhöht. Für Forschung und Entwicklung gebe man nun mit 2,4 Milliarden US-Dollar 24 Prozent mehr aus als vor einem Jahr, die Ausgaben für Anzeigen sind im gleichen Maß gestiegen, auf jetzt 933 Millionen US-Dollar. Für den Vertrieb gebe man nun 7,3 Milliarden US-Dollar aus, 38 Prozent mehr als 2010.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1233804