955416

Geschichte vom brennendem Macbook

13.09.2006 | 15:45 Uhr |

Ein Mac-Anwender hat im Internet ein Foto seines angeblich verbrannten Macbooks veröffentlicht. Die Aussage, der Rechner hätte sich selbst entzündet, erwies sich jedoch als fragwürdige Behauptung.

Das Macbook, das sich selbst entzündet haben sollte. Foto: Gizmodo.com
Vergrößern Das Macbook, das sich selbst entzündet haben sollte. Foto: Gizmodo.com
© Apple

Auf der Seite Gizmodo.com hat ein Leser das Foto seines angeblich verbrannten Macbooks eingereicht. Das Macbook soll demnach auf der linken Seite aus noch ungeklärten Gründen Feuer gefangen haben. Allerdings hatte der User namens Eric dieselbe Geschichte bereits vor einigen Wochen im August auf einer anderen Internet-Seite erzählt. Hier zeigte sich, dass es einige Ungereimtheiten in seiner Darstellung gab. So wollte Eric das Macbook nach dem Feuer weiter benutzt haben. Ein zweites Feuer habe den Rechner dann nochmals beschädigt.

In einem Blog, das mittlerweile vom Netz genommen ist, hatte Eric auch von anderen Problemen berichtet. So will er sich an seinem überhitzten Macbook die Hand verletzt haben. Auf der Seite Depicked findet sich eine Kopie des alten Weblogs.

Damit scheint die Geschichte vom brennenden Macbook eine Internet-Erfindung zu sein. Zu den fiependen und muhenden Macbooks gesellen sich – derzeit – keine brennenden Mobilrechner.

0 Kommentare zu diesem Artikel
955416