1037842

Soziale Netzwerke werden wichtiger für Erfolg im Beruf

23.07.2010 | 07:23 Uhr |

Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage unter rund 1000 Erwerbstätigen zwischen 25 und 65 Jahren.

Davon messen rund drei Viertel (74 Prozent) Seiten wie Facebook, Twitter oder Studi-VZ einen hohen Stellenwert bei, wenn es darum geht, wie erfolgreich sie im Beruf sind. Ein Jahr zuvor sagten das erst zwei Drittel (66 Prozent) in der Umfrage im Auftrag der Deutschen Universität für Weiterbildung.

Neben Fachwissen (90 Prozent) und Intelligenz (83 Prozent) sind auch soziale Kompetenzen (79 Prozent) aus Sicht der Beschäftigten wichtig für ein gutes Vorankommen im Job. Besonders jüngere Arbeitnehmer zwischen 25 und 34 Jahren sehen "Soft Skills" wie Teamfähigkeit als Erfolgsfaktoren an: In dieser Altersgruppe wird die Bedeutung solcher Fähigkeiten mit 84 Prozent als überdurchschnittlich hoch eingeschätzt. Rund drei Viertel der befragten Arbeitnehmer (74 Prozent) glauben, dass es auf regelmäßige Weiterbildung ankommt, damit sie gut im Beruf zurechtkommen. Dagegen denken nicht wenige, dass Wissen und andere Talente wenig entscheidend für ihre Karriere sind: Für jeden Dritten (32 Prozent) ist Erfolg im Beruf reine Glückssache.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1037842