963994

Ghost Action: Selbstmanagement mit iCal-Anbindung

05.02.2007 | 14:54 Uhr |

Wenn einem wieder mal alles über den Kopf wächst, dann hat man sich entweder zu viel aufgehalst oder seine Zeit falsch eingeteilt. In beiden Fällen bietet sich eine Selbstmanagement-Lösung an: Die neue Software Ghost Action setzt auf die GTD-Methode von David Allen (Getting Things Done). Sie notiert zu erledigende Aufgaben, zeigt sie übersichtlich an und bündelt sie in Projekten und unterschiedlichen Betätigungsfeldern. Über iSync arbeitet Ghost Action dabei nahtlos mit iCal zusammen.

Apples Kalendersoftware bietet bereits die Möglichkeit, Aufgaben in verschiedenen Kalendern anzulegen und mit einer Priorität zu versehen. Ghost Action allerdings kann noch deutlich mehr: Gemäß dem GTD-Ansatz sortiert sie To-dos nicht nach Priorität, sondern ordnet sie frei wählbaren Rubriken unter und fasst sie zu Projekten zusammen. Die Software stellt dafür ein übersichtliches Fenster zusammen, das sich in mehrere Spalten gliedert. Jede Aufgabe wandelt sie in eine Aktion um, die man anhand eines kleinen grafischen Kalenders mit einem Ultimatum versehen kann, zusätzlich lässt sich eine Prioritätsstufe von 1 bis 9 zuweisen. In ein Notizfenster trägt man schließlich alles ein, was man zur raschen Erledigung wissen sollte. Die Besonderheit von Ghost Action allerdings ist: Die Applikation gleicht auf Wunsch im Hintergrund alle Daten mit iCal ab. Wer seinen Mac über iSync und iTunes mit einem Mobiltelefon, PDA oder iPod synchronisiert, hat seine Aufgabenliste damit ohne weiteres Zutun stets dabei. In iCal nämlich legt Ghost Action für jedes Betätigungsfeld einen neuen Kalender an, die einzelnen Aufgaben verzeichnet die Software gemeinsam mit dem Projektnamen und gliedert sie nach dem Fälligkeitsdatum. Wer kein tragbares Gerät besitzt, kann die Aufgabenlisten auch ausdrucken und in Papierform in die Hosentasche stecken. In der ersten Version spricht Ghost Action ausschließlich Englisch, vielleicht findet sich ja bald ein Übersetzer. Die Software kostet 19,95 US-Dollar und ist als Download etwas mehr als ein Megabyte groß. Innerhalb eine zweiwöchigen Testphase lässt sich das Programm kostenlos testen, Voraussetzung ist allerdings Mac OS X 10.4.

0 Kommentare zu diesem Artikel
963994