1869640

Gigaset stellt eigene Tablets QV830 und QV1030 vor

29.11.2013 | 06:34 Uhr |

Der für DECT-Telefone bekannte Hersteller Gigaset wagt sich auf neues Terrain. Mit dem Gigaset QV830 und QV1030 hat das Unternehmen nun erstmals Tablets im Angebot. Die Geräte setzen auf Android und fügen sich in Gigasets Strategie des vernetzten Heims ein.

Gigaset ist seit vielen Jahren bekannt für DECT-Telefone, IP-Telefone und Telefonanlagen, sowohl für den privaten als auch geschäftlichen Einsatz. Mit den nun vorgestellten neuen Tablets QV830 und QV1030 weitet Gigaset sein Produktportfolio aus. Das Unternehmen will vom Wachstumsmarkt der Tablets etwas abbekommen.

Das QV830 und QV1030 setzt auf eine Display-Diagonale von 8 beziehungsweise 10,1 Zoll. Beim QV830 bietet der Touchscreen mit 1024 x 768 Pixel im Vergleich zu Konkurrenten wie dem Google Nexus 7 oder iPad mini eine geringe Auflösung. Mit 2560 x 1600 Pixel zeigt das 10,1-Zoll-Modell QV1030 dagegen exakt die Auflösung des Google Nexus 10. Gigaset nutzt in beiden Tablets einen Quad-Core-Prozessor. Im QV830 arbeitet ein Cortex-A7-basierender MTK MT8125 mit 1,2 GHz Taktfrequenz. Das 10,1-Zoll-Modell greift auf einen NVIDIA T40S mit Cortex-A15-Kernen und 1,8 GHz Taktfrequenz zurück.

Das QV830 stattet Gigaset mit knapp bemessenen 8 GByte internen Speicher aus, das QV1030 besitzt immerhin auf 16 GByte. Allerdings lassen sich beide Modelle durch eine MicroSD-Karte mit Speicherkapazität erweitern. Für die Kommunikation dient dem QV830 WLAN 802.11b/g/n sowie Bluetooth 4.0. Dem 10,1-Zöller spendiert Gigaset den 802.11a/b/g/n-Standard mit MIMO-Technologie; Bluetooth ist ebenfalls an Bord. 3G oder LTE gibt es für die Tablets nicht, auch nicht optional. Zur weiteren Ausstattung zählen eine 1,2-Megapixel-Frontkamera sowie eine rückwärtige 5-MP-Variante beim QV830 und ein 8-MP-Modell beim QV1030. Das 10,1-Zoll-Tablet hat außerdem einen Dual-LED-Blitz.

Gigaset setzt beim Betriebssystem seiner Tablets auf Android 4.2.2. Etwas Erfahrung mit Android besitzt der Hersteller bereits durch das auf diesem System basierende Festnetztelefon Gigaset SL930A . Beim Gehäuse setzt Gigaset auf eloxiertes Aluminium und einen Echtmetallrahmen. Das QV830 besitzt die Abmessungen 141 x 200 x 8 mm, das QV1030 breitet sich auf 262 x 183 x 8,9 mm aus. Angaben zum Gewicht gibt es von Gigaset noch nicht. Die Akkulaufzeiten beziffert der Hersteller mit 10 Stunden beim Internetsurfen und 8 Stunden für die Videowiedergabe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1869640