2110305

Globale Daten-SIM soll in 100 Ländern funktionieren

24.08.2015 | 17:03 Uhr |

Mit dem Glocal Me G2 plant das kleine Start-Up uCloudLink den Roaming-Markt zu revolutionieren.

Vor allem für Geschäftsreisende ist ein weltweiter Internetzugang heutzutage unverzichtbar. Trotz dieser hohen Nachfrage gibt es bisher allerdings kaum einfache Lösungen um diesen zu erreichen. Durch GlocalMe G2 verspricht das Unternehmen uCloudLink nun allerdings auf Kickstarter eine Lösung, die deutlich komfortabler als der ständige Wechsel zwischen öffentlichen Wlan Netzen und dem Kauf neuer, lokaler SIM-Karten klingt.

Apple verhandelt mit Providern über eine einheitliche SIM

Während der GlocalMe G2 auf den ersten Blick wie eine Kombination aus iPhone 4 und einem externen Akku wirkt, befindet sich in dem Gerät ein spezielles Betriebssystem mit einer virtuellen SIM-Karte, mit der die Kunden in 100 Ländern im Internet per 3G oder 4G/LTE surfen können. Um den Dienst zu aktivieren, reicht dabei die Buchung eines Datenpakets über die Website von GlocalMe. Der Preis für ein Datenpaket mit 1GB soll dem Unternehmen zufolge bei 33 US-Dollar liegen.

Schon knapp 16 Tage vor dem Ende der Kickstarter Kampagne erreichte GlocalMe über 120.000 US-Dollar auf der Kickstarter-Plattform. Die Hardware, der GlocalMe G2 ist aktuell noch in begrenzten Stückzahlen für 119 US-Dollar erhältlich. Der reguläre Verkaufspreis soll in Zukunft 169 US-Dollar betragen. Zu den 100 unterstützen Ländern gehört auch Deutschland.

Neben der Funktionalität als Hotspot, der aus einem 3G bzw. 4G Signal ein Wlan Netz für bis zu 5 Wifi Geräte erstellt, kann der GlocalMe G2 auch als mobiler Akku zum aufladen des Smartphones oder als regulärer Hotspot durch die beiden integrierten SIM-Slots verwendet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2110305