989224

Bildschirmfoto

01.03.2008 | 14:38 Uhr |

Mac-OS X erstellt Screenshots von Bildschirm, Programmfenstern, ausgewählten Bereichen oder per Selbstauslöser.

Wie schon das klassische Mac-OS besitzt auch Mac-OS X von Anfang an eine integrierte Screenshot-Funktion. Über die Tastenkombination Optionstaste-Umschalttaste-3 lässt sich der vollständige Bildschirminhalt als Bilddatei im Format PNG speichern (ab Mac-OS X 10.5). Will man lediglich einen Ausschnitt, etwa ein Fenster abbilden, muss der erstellte Screenshot nachher entsprechend in einem Bildverarbeitungsprogramm beschnitten werden.

screenshot-format umwandeln

Wer ein anderes Grafikformat für seinen Screenshot benötigt, öffnet ihn im Programm Vorschau, das dem System ebenfalls beiliegt. Das Bild lässt sich dann im gewünschten Format exportieren.

Einfacher geht das Ganze mit dem Programm Bildschirmfoto, das dem Mac-Betriebssystem beiliegt ("Programme -> Dienstprogramme"). Bildschirmfoto kommt fast gänzlich ohne Interface aus, die Bedienung erfolgt über das Menü "Foto". Nach der Wahl von "Ausgewählter Bereich" ist mit der Maus bei gehaltener Maustaste der Bereich des Bildschirms auszuwählen, von dem ein Screenshot erstellt werden soll. Nach der Wahl von "Fenster" fordert das Programm den Benutzer auf, das Fenster anzuklicken, von dem ein Screenshot erstellt werden soll. Der Menüpunkt "Bildschirm" erzeugt wie die genannte Systemfunktion ein Abbild des kompletten Bildschirminhalts. "Selbstauslöser" schließlich ist praktisch, wenn man etwa ein aufgeklapptes Menü abfotografieren will. Nach dem Auslösen der Funktion hat der Benutzer zehn Sekunden Zeit, dann erfolgt ein Screenshot. Das Bild ist unter Umständen nachträglich zu beschneiden. Bildschirmfoto speichert im Format TIFF, optional lässt sich der (Maus-)"Zeigertyp" in den Einstellungen vorab wählen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
989224