1036676

Google löscht Android-App aus der Ferne

25.06.2010 | 07:37 Uhr |

Was Apple kann, bisher aber wohl nicht gemacht hat, hat Google nun erledigt: Apps von den Telefonen der Nutzer aus der Ferne löschen. Google will damit anscheinend seine Komptenz in Sachen App-Sicherheit demonstrieren.

© Google

In seinem Firmenblog erklärt das Unternehmen gestern von den Android-Handys zahlreicher Nutzer eine App aus der Ferne deinstalliert zu haben. Bei App handelt es sich laut dem für die Sicherheit von Android zuständigen Manager Rich Cannings um eine kostenlose App eines Sicherheitsforschers, die Forschungszwecken dienen sollte, berichtet der IDG News Service. Das Programm hatte jedoch keinerlei derartige Funktionen, sondern ermunterte ihre Anwender lediglich zu bestimmten Downloads. Eine Gefahr ging von der Software zwar nicht aus, doch hatte der Hersteler sie aus dem Android-Markt zurückgezogen und Google daraufhin das Programm aus der Ferne gelöscht. Die meisten Nutzer seien dem jedoch zuvorgekommen und hätten die offensichtlich nutzlose App selsbt deinstalliert.

Warum Google, das nach eigenen Angaben rund ein Prozent der in den Android-Market eingestellten Apps wieder löscht, gerade jetzt von dem konkreten Vorfall berichtet, bleibt dem IDG News Service unbeantwortet. Ein Sprecher sagte lediglich, dass man "einfach eine der Sicherheitsfunktionen von Android" hervorheben mochte. Am Mittwoch hatten jedoch die Sicherheitsforscher von Smobile in einem Report eine große Anzahl der Apps im Android Market unter den Verdacht gestellt , Malware zu sein. Rund die Hälfte der Apps gebe zu derartigen Verdächtigungen Anlass. Diese waren meist jedoch nur auf die Tatsache gestützt, dass Apps auf Freigabe des Anwenders hin dessen Daten weiter reichten. Google betonte daraufhin, dass Anwender schon beim Download einer App der Datennutzung zustimmen müsste, die Löschung von bösartigen Apps behält sich Google jederzeit vor. Wie das Unternehmen in einem minderschweren Fall zu beweisen versucht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036676