1020109

Suchmaschinenvergleich: Ménage à Trois per Blind Search

09.06.2009 | 10:26 Uhr |

Der Microsoft-Mitarbeiter Michael Korhadi hat eine kleine Website erstellt, auf der sich die Ergebnisse der Suchmaschinen Bing, Google und Yahoo direkt miteinander vergleichen lassen.

Bing, Google, Yahoo
Vergrößern Bing, Google, Yahoo

Die neue Suchmaschine Bing.com von Microsoft hat gleich nach dem Start für viel Aufmerksamkeit gesorgt, da sie auf den ersten Blick durchaus konkurrenzfähig zum Platzhirsch Google erscheint. Ist sie aber wirklich so treffsicher wie der nach wie vor unbestrittene Markführer bei der Internetrecherche oder nicht? Michael Korhadi hat mit seiner "Blind Search" genannten privaten Kombi-Suchmaschine dafür gesorgt, dass das nun jeder Surfer auf einfache Weise selbst überprüfen kann. Ein einziges Suchfeld, aber ein dreispaltiges Ergebnis bietet Blind Search. Erst wenn man per Voting-Knopf abgestimmt hat, welchen Resultaten man den Vorzug gibt, erscheint der Name der jeweiligen Suchmaschine. Clever. Allerdings muss man auf gewohnten Komfort wie lokalisierte Suche, Bilder, Thumbnails und Videos etc. zumindest vorerst verzichten. Dennoch: ein gelungenes Experiment, das ein gewisses Maß an unvoreingenommener Prüfung der besten Ergebnisse für einen selbst gestattet.

Info: Blind Search

0 Kommentare zu diesem Artikel
1020109