968262

Google: Content-Management-Systeme nicht nutzerfreundlich

23.04.2007 | 13:47 Uhr |

Google hat die Anbieter von Content-Management-Systemen (CMS) kritisiert. Im Markt herrsche zu wenig Wettbewerb, die Anwendungen seien nicht benutzerfreundlich.

Die Anbieter von CMS-Lösungen würden sich zu wenig um die Bedürfnisse der Anwender kümmern, kritisierte Googles Produkt-Manager David Bercovich . Firmenkunden würden ihr Content-Management-System nur selten wechseln, während im Suchmaschinenbereich der Konkurrent "jederzeit nur ein Klick entfernt" sei, sagte Bercovich auf der Konferenz ECM (Enterprise Content Management).

Konsumentenlösungen wie die Google-Suche, der iPod oder Skype seien weit innovativer als Unternehmenslösungen. "Die Innovation findet auf der Konsumentenseite statt", sagte Bercovich. Viele Lösungen könne man jedoch auch im Unternehmensbereich anwenden, so der Google-Manager. Die Google-Suche könne man durchaus als Unternehmenslösung bezeichnen, da viele Angestellte sie am Arbeitsplatz nutzen würden.

E-Mail-Anwendungen für den Privatgebrauch wie Google Mail seien darüber hinaus professionellen Lösungen überlegen. Sie würden größere Speicherkapazitäten oder bessere Suchfunktionen bieten, sagte Bercovich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
968262