2038611

Google Glass: Google stoppt Verkauf seiner Datenbrille

16.01.2015 | 11:08 Uhr |

Google stoppt den Verkauf seiner Datenbrille an Endanwender. Tony Fadell soll nun die Entwicklung in die richtigen Bahnen lenken.

Google wird ab dem 19. Januar nicht mehr die 1.500 US-Dollar teurere Datenbrille Google Glass Explorer zum Verkauf anbieten. Von dem Verkaufsstopp sind nur Endanwender betroffen. An Unternehmen und Entwickler soll die Datenbrille auch weiterhin ausgeliefert werden.

Eine wichtige Änderung gibt es im Glass-Management. Tony Fadell, Nest-Chef und iPod-Erfinder, übernimmt die Leitung einer von Google neu gegründeten, unabhängigen Abteilung. Er soll sich um die Entwicklung von Google Glass kümmern. Bisher gehörte Google Glass zur Forschungsabteilung Google X.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte viele Glass-Führungsköpfe das Unternehmen verlassen. Und auch das Interesse der Entwickler und Endanwender an Google Glass hatte zuletzt merklich nachgelassen. Das dürfte nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass die Entwicklung von Google Glass bereits sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat. Immerhin wurde Google Glass zum ersten Mal im Mai 2013 angekündigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2038611