1077363

Google schließt Echtzeitsuche vorerst

06.07.2011 | 09:18 Uhr |

Google hat seine Echtzeitsuche vorerst geschlossen, nachdem eine Vereinbarung mit Twitter über die Anzeige von Tweets in den Suchergebnissen ausgelaufen ist

Im Jahr 2009 hatte Google die Echtzeitsuche erstmals angeboten und über einen Filter in der Seitenleiste Zugriff auf Status-Updates von Facebook und Tweets gewährt. Zuletzt war die Echtzeitsuche unter der eigenen Adresse www.google.com/realtime angeboten, diese Seite hat Google nun geschlossen. Die Schließung soll jedoch nur vorübergehend sein, denn Google plant, die Echtzeitsuche mit den Ergebnissen aus seinem neuen Social Network Google+ wieder anzubieten, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Derzeit ermittle man, wie man Google+ in die Echtzeitsuche am Besten integrieren könne. Aktuelle Tweets lassen sich weiterhin mit Google durchsuchen, sofern diese für den Crawler frei gegeben sind. Nur auf den speziell von Twitter zur Verfügung gestellten Feed, der auch ältere Tweets enthielt, hat Google seit Samstag keinen Zugriff mehr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1077363