1378237

Google schließt weitere Dienste

23.01.2012 | 07:02 Uhr |

Google mistet seine Dienste weiter aus und schließt unter anderem Picnik, Message Continuity und Needlebase.

Google Logo
Vergrößern Google Logo
© Google

Google hat das Unternehmen Picnik aus Seattle erst im Jahr 2010 erworben und wollte den Bildbearbeitungsdienst in sein eigenes Produkt Picasa integrieren. Am 19. April dieses Jahres werde nun Picnik geschlossen, das bis dahin mit Picnik beschäftigte Team werde seine Fähigkeiten in Sachen Bildbearbeitung in andere Google-Produkte einbringen, erklärt Googles Vizepräsident für Produktmanagement Dave Girouard im Unternehmensblog.

Den Backupdienst für MS-Exchnage-Mails Message Continuity will Google ebenso einstellen. Seit dessen Start hätten zwar "hunderte von Unternehmen" sich für den Dienst angemeldet, die Nachfrage nach den Google Apps sei aber bedeutend höher, stellt Girouard fest. Deswegen werde Google seinen Fokus darauf legen. Die letzte Stunde der Data-Management-Plattform Needlebase wird am 1. Juni geschlagen haben, die kaum benutzte Social Graph API arbeite nur noch bis zum 20. April. Auch Urchin, ehedem Grundlage von Google Analytics stelle Google ein. Bereits im letzten Jahr hatte Google seine Produktpalette aufgeräumt und Angebote wie Buzz, Code Search, Jaiku, Aardvark, Sidewiki und Image Labeler eingestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1378237