1050550

Google Maps kennt deutsche Straßen

27.04.2006 | 11:15 Uhr

Google hat seinen Kartendienst "Maps" mit lokaler Suche gestern endlich auch in Betaversionen für Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien gestartet.

Die deutsche Seite dafür heißt maps.google.de und bietet - wie in den USA schon seit geraumer Zeit - interaktive Straßenkarte, Routenplaner und eine Suche nach lokalen Geschäften. Bei der Darstellung kann man alternativ auf Satellitenfotos oder eine Mischdarstellung (Foto mit eingeblendeten Straßennamen) umschalten.

Wenn Sie also einen Redaktionsbesuch bei der Computerwoche oder einem der vielen anderen Titel von IDG Deutschland planen, brauchen Sie nur " Lyonel-Feiniger-Str. 26 München " einzutippen und können dann mit "Wegbeschreibung: Nach hier" Ihre Route planen.

Google hat gleichzeitig (auch in "Google Earth") mehr hoch auflösendes Kartenmaterial integriert - als Beispiele möge man sich den Eiffelturm oder das Berliner Olympiastadion aus der Luft anschauen.

Auch für viele andere europäische Länder enthält Google Maps bereits Kartenmaterial. Entwickler können Karten und Bilder über Version 2 der Google Maps API in ihre Websites einbinden - das wird jede Menge spannende Mash-ups geben.

Beispielhaft vor macht es gleich ein neuer Social-Networking-Dienst aus Hamburg, der seit gestern öffentlich am Netz ist: " Qype " kombiniert lokale Suche mit persönlichen Empfehlungen oder Verdammungen und Tags ("folksonomy") ihrer Nutzer. "Auf Qype kann jeder nach Herzenslust deutschlandweit Dienstleister, Geschäfte und sonstige öffentlichen Orte und Anbieter vorstellen und bewerten. Und auf diesem Wege ganz nebenbei nette Menschen kennen lernen, die ähnliche Interessen haben wie man selbst und wunderbarerweise direkt um die Ecke wohnen", beschreibt sich der Service selbst. Echtes Web 2.0 aus deutschen Landen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1050550