1588215

Google: Noch keine Karten-App für iOS

26.09.2012 | 07:47 Uhr |

Googles Aufsichtsratsvorsitzender Eric Schmidt hat die Hoffnungen derjenigen gedämpft, die sich statt Apples Karten-App eine native Lösung von Google auf iPhone und iPad zurück wünschen.

Die Interpretationen der Journalisten, die Schmidt bei einer Konferenz in Japan sprachen, gehen jedoch ein wenig auseinander. Während die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, Google habe noch keine Karten-App zur Freigabe für den App Store eingereicht, meinen die Kollegen von Bloomberg, Schmidt habe nicht erkennen lassen, ob Google eine App eingereicht habe. "Wir haben noch nichts getan," zitiert Reuters, Bloomberg legt Wert auf das Zitat "Apple muss das freigeben. Das ist deren Sache."

Schmidt, bis August 2009 im Aufsichtsrat Apples vertreten , bedauert die jüngsten Entwicklungen, die sich in iOS 6 manifestieren, wo Apple nicht nur Googles Karten sondern auch auf den Youtube-Player verzichtet. "Wir wollen ihr Partner sein," hofft Schmidt inständig, räumt aber ein, überhaupt nicht zu wissen, wie Apple dazu stehen. Der iPhone-Hersteller würde entsprechende Fragen wenn überhaupt nur zu gegebener Zeit beantworten. Apple wäre jedenfalls besser gefahren, hätten sie Googles Karten behalten, meint Schmidt.

Die Aufregung über die Karten in iOS 6 hält der Analyst Shaw Wu von Sterne Agee jedenfalls für übertrieben: "Die gute Nachricht: Karten ist Software, somit lassen sich die Fehler beheben und das Programm mit der Zeit verbessern. Das ist unserer Meinung nach nur ein temporärer Rückschritt. Für die meisten Anwender bedeutet die App einen signifikanten Durchbruch mit ihrem Routenplaner und den fotorealistischen 3D-Ansichten."

Google Maps lässt sich unter iOS mit dem Browser nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1588215