1014417

Google erweitert Street View mit Nutzerfotos

03.03.2009 | 11:07 Uhr |

Google ergänzt die Straßenansicht Street View von Google Maps mit Nutzerbildern des Dienstes Panoramio. Damit kann man Sehenswürdigkeit bei Street View jetzt auch in hoher Auflösung betrachten.

Street View Panoramio 2
Vergrößern Street View Panoramio 2

Google erweitert Street View, die Straßenansicht von Google Maps. Jetzt bindet der Anbieter Fotos des Bilderdienstes Panoramio in Street View ein. Wenn zu einem bestimmten Ort Fotos auf Panoramio hinterlegt sind, blendet Google Maps diese jetzt ein. Der Nutzer kann so höher aufgelöste Bilder von bestimmten Orten betrachten, ohne Street View verlassen zu müssen. Besonders interessant: Google verwendet offenbar eine Bi8lderkennung, um die Fotos nicht nur passend zum Ort, sondern auch passend zur aktuellen perspektive anzuzeigen.

Das vorgeschlagene Bild (oben rechts) ähnelt der aktuellen Perspektive sehr.
Vergrößern Das vorgeschlagene Bild (oben rechts) ähnelt der aktuellen Perspektive sehr.

So werden meist Bilder angezeigt, die beinahe exakt den Bildausschnit enthalten, den der Nutzer gerade in Street View sieht. Dieses kleine Detail des Dienstes zeigt, wie weit Google bereits mit der Technik der Bilderkennung vorangekommen ist. Das Bildmaterial aus Google Street View stammt von einer 360°-Kamera, die auf dem Dach eines Autos befestigt ist. Die Bilder werden digital zusammengefügt, um eine Ansicht zu erstellen, als fahre man selbst durch die Straßen.

Der Dienst Panoramio gehört ebenfalls Google. Das Internetunternehmen hatte den Dienst, der auf Geo-Fotos spezialisiert ist, vor zwei Jahren gekauft. In Google Earth und Google Maps kommen die Bilder des Dienstes ebenfalls zum Einsatz. Street View ist überall dort verfügbar, wo das Mensch-Symbol oberhalb der Zoom-Knöpfe orange gefärbt ist. Der Nutzer kann dieses auf die blau markierten Teile der Karte ziehen, um die Straßenansicht zu aktivieren.

Info: Google Maps

0 Kommentare zu diesem Artikel
1014417