869155

Google bestätigt Datenverlust

27.04.2007 | 15:07 Uhr |

Eine nicht genau bezifferte Anzahl von Anwendern musste am Donnerstag erleben, dass die von ihnen erstellte personalisierte Google-Startseite verloren gegangen war. Google bestätigte, dass es sich um ein Bug gehandelt habe.

Google Logo
Vergrößern Google Logo

Google erlaubt es Anwendern kostenlos eine personalisierte Startseite zu erstellen, in der beispielsweise Gadgets und RSS-Inhalte angezeigt werden, die der Anwender wünscht. Am Donnerstag kam es bei einer nicht genau zu beziffernden Zahl von Anwendern zu Problemen mit ihren personalisierten Startseiten. Aufgrund eines technischen Fehlers gingen alle von den Anwendern durchgeführten Einstellungen verloren.

So beschwert sich beispielsweise dieser Anwender in den Google-Foren , dass seine mühsam kreierte Startseite verloren gegangen sei. In einem weiteren Thread versammelten sich ebenfalls Anwender, bei denen der Inhalt der personalisierten Website verloren gegangen war. In dieser Diskussion meldete sich schließlich Google-Mitarbeiter „Jaime“ und bestätigte das Problem. „Es tut uns für jeden von euch Leid und wir befinden uns im verzweifelt-den-Bug-beheben-Modus“, so der Google-Mitarbeiter, der keine Angaben darüber machen konnte, ob nach dem Beheben des Problems auch die personalisierten Startseiten wiederhergestellt werden können.

Von technischen Problemen wurden in der jüngsten Vergangenheit diverse Google-Dienste geplagt. Dadurch, dass die Daten nur online bei Google abgelegt sind, besteht auch immer Unklarheit darüber, ob die Daten auch wirklich gesichert sind, wenn mal ein technisches Problem eintritt.

Der bisher letzte Eintrag von „Jaime“ stammt von Freitag Vormittag und besagt, dass Google weiterhin mit der Behebung des Problems beschäftigt ist. Eine Aussage darüber, ob die verloren gegangenen Daten wiederhergestellt werden, gab „Jaime“ allerdings erneut nicht.

Immer mehr Anwender nutzen Online-Dienste, um dort Daten abzulegen, die früher auf dem lokalen PC gespeichert wurden. Das hat den Vorteil, dass man von jedem PC darauf zurückgreifen kann und die Daten beispielsweise nach einem Festplattenfehler nicht verloren gehen, falls das Anlegen von Backups versäumt wurde. Wann immer die Möglichkeit besteht, sollten wirklich wichtige Daten auch lokal gespeichert werden. So ist es beispielsweise auch bei Google Mail möglich, über einen herkömmlichen Mail-Client die Mails auf den PC herunterzuladen.

Was halten Sie von dem Trend der Online-Applikationen? Welche nutzen Sie und wie sehr verlassen Sie sich darauf, dass die dort abgelegten Daten auch wirklich immer abrufbar bleiben und nicht verloren gehen? Oder meiden Sie den Trend völlig und setzen weiterhin nur Desktop-Applikationen ein?

.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869155