2031507

Google erweitert Nest um Sprachsteuerung

17.12.2014 | 07:47 Uhr |

Google hat Nest aufgebohrt. Ab sofort kann man die Temperatur der Nest-Thermostate per Sprachbefehl einstellen. Außerdem soll Nest nun die Wohnung automatisch vorheizen beziehungsweise vorkühlen – abhängig vom Heimweg des Benutzers.

Das US-Unternehmen Nest stellt Thermostate und Rauchmelder her. Google hat Nest im Januar 2014 übernommen. Jetzt hat Google den Funktionsumfang der Nest-Thermostate um zwei spannende Funktionen erweitert. Dafür nutzt es Google Now.


So können Nest-Kunden in den USA ab sofort die Temperatur der Thermostate per Sprachbefehl einstellen. Und zwar per Smartphone-App. Der Benutzer aktiviert dazu die Sprachsteuerung mit dem bekannten Befehl „Ok Google“ und nennt anschließend die gewünschte Temperatur.

Die zweite Neuerung: Nest heizt beziehungsweise kühlt das Haus vor, wenn es merkt, dass sich der Nest-Kunde auf dem Heimweg befindet. Es berechnet dazu dessen Dauer.

Die entsprechenden Apps bietet Google für die Betriebssysteme Android und iOS an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2031507