929808

Google experimentiert mit Suchvorschlägen und animierten Bannern

13.12.2004 | 10:16 Uhr |

Der Suchmaschinenbetreiber hat mit "Google Suggest" eine neue Funktion in den Betatest genommen.

Dabei erhält der Anwender bereits während des Tippens Vorschläge für den Suchbegriff in einem "Drop-Down-Menü" angezeigt und kann daraus den passenden auswählen. Da zusätzlich auch die Anzahl der Treffer für die einzelnen Anfragen angezeigt werden, können nicht nur Schreibfaule von der Funktion profitieren. Google Suggest wird von einer Vielzahl von Browsern unterstützt, es müssen jedoch Javascript und die Annahme von Cookies aktiviert sein.

Weniger an die Nutzer als vielmehr an die Anzeigenkunden denkt Google bei einem weiteren Betatest. Wie aus einer Mitteilung auf der Kundenseite des Unternehmens hervorgeht, experimentiert Google derzeit mit animierten Werbebannern im GIF-Format. Die bebilderten Anzeigen sind allerdings nicht für die Google-Site selbst gedacht, sondern sollen auf den Webseiten von Adsense-Kunden erscheinen. Teilnehmer des Programms beziehen von Google kontextbezogene Werbebanner für ihre Seiten und erhalten anschließend einen Teil des damit generierten Anzeigenumsatzes. Laut Presseberichten darf die Größe des Bildes 50 Kilobit nicht übersteigen. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
929808