1007627

iPhone: Google darf im App Store mehr

20.11.2008 | 13:50 Uhr |

Laut Jon Gruber darf Google für sein neues iPhone-Programm Schnittstellen verwenden, die anderen Entwicklern verschlossen sind. Gibt es eine Zweiklassengesellschaft im App Store?

Der Apple-Experte und Blogger Jon Gruber vermutet, dass Apple Google besondere Möglichkeiten gegeben hat, um das neue Tool "Google Mobile App" so zu entwickeln, wie es jetzt im App Store erhältlich ist. Als Beispiel nennt er die Bewegung, mit der die Sprachsuche aktiviert wird: Dazu muss man das iPhone zunächst bewegen und dann ans Ohr führen. Das Programm nutzt hierfür den Bewegungs- und den Annäherungssensor des iPhones.

Laut Gruber ist dies mit dem offiziellen iPhone-SDK aber nicht möglich, den Annäherungssensor für solche Zwecke zu nutzen. Laut Gruber beschreibt auch die offizielle Dokumentation, dass Programme den Annäherungssensor nur ein- oder ausschalten können. Den Rest kann der Entwickler nicht beeinflussen: Wird der Annäherungssensor ausgelöst, wird der Bildschirm dunkel und nimmt keine Tipp-befehle mehr an, wie beim Telefonieren.

Inoffizielle, undokumentierte Funktion

Hier bei Google ist es allerdings anders: Hier wartet das iPhone nach dem Auslösen des Sensors auf einen Sprachbefehl, um daraufhin eine Aktion, nämlich die Suche auszulösen. Das Programm nutzt den Sensor aktiv. Etwas, das anderen Entwicklern unmöglich ist. Jon Gruber hat zwar den String zu der Variable gefunden, dieser Teil des SDK ist jedoch undokumentiert und inoffiziell. Dies darf man laut den Nutzungsbedingungen nicht verwenden.

Zufall oder Absprache?

Er hat drei mögliche Erklärungen für das Phänomen: Entweder habe Apple nicht gemerkt, dass Google undokumentierte Funktionen nutzt, Apple habe dies gemerkt und dennoch genehmigt oder Google habe um Erlaubnis dafür gebeten und Apple hat zugestimmt. Er selbst glaubt aber nicht an die dritte Möglichkeit, geht eher davon aus, dass Google ebenso wenig weiß, wie die Zulassung zum App Store genau funktioniert. Dies wird davon gestützt, dass Google einige Tage länger warten musste als geplant, bis das Programm im App Store veröffentlicht wurde. Dies spricht nicht für eine genauer Absprache zwischen Google und Apple.

Quelle: Daring Fireball

0 Kommentare zu diesem Artikel
1007627