914670

Google muss Kazaa-Links entfernen

01.09.2003 | 13:30 Uhr |

Die Internetsuchmaschine Google darf ihre Nutzer nicht mehr auf Fundstellen nach dem Suchbegriff "Kazaa" hinweisen.

Der Eigner des Markennamens und der P2P-Software Sharman Networks hat gegen Google eine entsprechende Verfügung nach dem Digital Millenium Copyright Act (DMCA) erwirkt. Sharman Networks sieht durch Websites wie kaaza.com oder kazaagold.com , auf die Google-Treffer verweisen, seine eigenen Urheberrechte verletzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914670