1696511

Google öffnet Maps für alle iOS-Entwickler

22.02.2013 | 12:59 Uhr |

Google hat seine Entwicklungsumgebung für iOS aktualisiert und erlaubt es jetzt jedem App-Entwickler, die Google-Karten in seine App zu integrieren.

Google hat seine Werkzeuge für Google Maps erweitert. App-Anbieter können jetzt eine Version der Entwicklungsumgebung für iOS nutzen. Dabei sind die Zugänge zu Googles Maps-Schnittstelle jetzt unbegrenzt erhältlich, man benötigt nur ein Google-Konto. Jeder App-Entwickler kann jetzt eine Anbindung an Google Maps in sein Programm einbauen.

Apps können entweder über so genannte "Custom URLs" Daten an die App für Google Maps weiterleiten oder Kartenausschnitte direkt in der gleichen App eines Drittanbieters anzeigen. Die Nutzung dieses Dienstes ist jedoch nicht kostenlos. Wer als Anbieter dauerhaft mehr als 25.000 Aufrufe täglich produziert, muss einen Dollar je Tausend zusätzlicher Aufrufe an Google zahlen.

Apple hatte die offizielle iOS-Anwendung für Google Maps mit iOS 6 aus dem System entfernt und durch eine eigene Lösung ersetzt. Damit hat Apple sich viel Kritik eingehandelt, denn die neue Anwendung ist zum Start noch nicht ausgereift. Mapkit, die offizielle Karten-Schnittstelle für Entwickler auf dem iPhone, setzt damit ebenfalls auf Apples Karten. Im Dezember 2012 hat Google eine neue App für Google Maps veröffentlicht und gleichzeitig eine Entwicklungsumgebung für Drittanbieter veröffentlicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1696511