1899120

Google sagt Youtube-Schummlern den Kampf an

06.02.2014 | 05:41 Uhr |

Google hat angekündigt, verstärkt darüber zu wachen, ob die bei Youtube-Videos registrierten Zugriffe tatsächlich fair zustande gekommen sind.

Google warnt in einem Blog-Eintrag davor, mit unfairen Mittel die Zugriffe bei Youtube-Videos in die Höhe zu treiben. Man nehme bei Google die Genauigkeit der Interaktionen zwischen den Nutzern sehr wichtig. "Böse Akteure", die die Fans über die tatsächliche Popularität von Youtube-Videos täuschen, würden auch eines der wichtigsten Merkmale von Youtube untergraben.

Um das Problem zu lösen, überprüfte Google bereits in der Vergangenheit stichprobenartig die Zugriffe bestimmter Videos. Künftig soll die Überprüfung der Zugriffe auf Videos nun häufiger passieren. Sollten bei Videos dabei unfair zustande gekommene Zugriffe registriert werden, dann werden diese sofort wieder vom Zugriffszähler entfernt. Anbietern von Youtube-Videos empfiehlt Google nicht auf Methoden des Spams zu greifen oder Werkzeuge von Drittherstellern zu meiden, weil hierüber oft gefälschte Zugriffe generiert werden.

Die Anzahl der Views bei Youtube-Videos ist für den Ersteller der Videos nicht nur ein Indikator für die Qualität seiner Arbeit, sondern spielt auch eine wichtige Rolle bei der Monetarisierung der Videos. Je mehr Zugriffe ein Video hat, desto prominenter taucht es in den Suchergebnissen auf. Bei einer größeren Auswahl an Videos in den Suchergebnissen tendieren Nutzer außerdem eher dazu Videos mit hohen Zugriffszahlen anzuklicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1899120