985012

Google schraubt Gewinn nach oben - Börse dennoch unzufrieden

01.02.2008 | 10:40 Uhr |

Der weltgrößte Suchmaschinenbetreiber Google hat im Schlussquartal 2007 seinen Gewinn besonders durch Online- Werbung kräftig gesteigert und dennoch die Erwartungen der Analysten enttäuscht.

"Wir sind für 2008 optimistisch", sagte Konzernchef Eric Schmidt. Der weltweite Markt für Internet-Werbung biete noch viel Potenzial. Die Aktie verlor jedoch nachbörslich heftig. Unter dem Strich verdiente der Internet-Konzern im vierten Quartal 1,2 Milliarden Dollar (800 Millionen Euro) - ein Plus von 17 Prozent. Der Umsatz kletterte sogar um 51 Prozent auf 4,8 Milliarden Dollar, teilte Google nach Börsenschluss am Donnerstagabend am Firmensitz in Mountain View (Kalifornien) mit. Der Gewinn je Aktie stieg von 3,29 auf 3,79 Dollar. Die Schätzungen der Experten waren aber besonders beim Gewinn noch höher ausgefallen. Die Aktie brach im nachbörslichen Handel um mehr als sieben Prozent auf knapp 523 Dollar ein. Im Tagesverlauf hatte sie noch knapp drei Prozent gewonnen. Anfang November hatte die Aktie ihren bisherigen Höchststand bei fast 750 Dollar erreicht. Finanzchef George Reyes sagte in einer Telefonkonferenz, das Umsatzwachstum komme aus allen drei großen Bereichen: Internet- Werbung, Online-Suche und webbasierte Software. Den größten Teil seiner Umsätze macht Google allerdings mit Werbeeinnahmen rund um die Suchergebnisse. Bei der Online-Suche und den Erlösen daraus liegt Google weit vor den Hauptkonkurrenten Yahoo! und Microsoft. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
985012