975454

Google setzt auf das 3D-Format COLLADA

20.08.2007 | 14:53 Uhr |

Google setzt auf das 3D-Format Collada (Collaborative Design Activity) und hat seine Unterstützung für das Format zugesagt.

Laut Golem hat Google bereits seit zwei Jahren die Open-Source Bibliothek FCollada unterstützt. Dank Google sei die Bibliothek jetzt auch für Mac-OS X und Linux-Systeme erschienen, heißt es.

Derzeit verwenden die Google-Programme Sketchup und Google Earth das Dateiformat Collada. Das Format wurde ursprünglich von Sony für die Playstation entwickelt, neben Google setzen derzeit Firmen wie Intel, Apple, Linden Lab und IBM auf Collada. Das Format speichert die Abmessungen und Texturen eines 3D-Modells sowie die Einstellungen einzelner Programme ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
975454