968034

Google spricht Cocoa und stellt APIs für Entwickler bereit

18.04.2007 | 15:59 Uhr |

Für Cocoa-Programmierer wird es einfacher, Google-Dienste in ihre Software einzubinden.

Das Internet-Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View, das längst mehr ist als eine Suchmaschine , hat Programmierschnittstellen für Objective-C bereitgestellt. Mac-Entwickler können so die Basis-Dienste von Google sowie Calendar, Blogger, Spreadsheets und Notebook dank eigenes eigenen Mac OS X Framework direkt ansprechen, ohne Unterstützung der Objective-C Client Library sind zudem die dienste Code Search, Picasa Web Albums und Google Apps Provisioning nutzbar.

Info: Google

0 Kommentare zu diesem Artikel
968034