1727296

Google stellt Google Reader ein

14.03.2013 | 08:23 Uhr |

Google räumt seine Dienste auf und kündigt an, den RSS-Service Google Reader zum 1. Juli dieses Jahres einzustellen. Grund für das Ende des vor acht Jahren eingeführten News-Sammlers sei der allmähliche Niedergang des Formats RSS in den letzten Jahren, erklärt der Suchmaschinenbetreiber.

Schnellere Quellen wie Twitter, Facebook und News-Apps hätten die Funktion eines RSS-Readers überflüssig gemacht. Abonnenten des Services haben nun noch gut drei Monate Zeit, sich eine Alternative zu suchen, etwa Pulse, Flipboard oder The Old Reader. Ironischerweise nutzten verärgerte Anwender von Google Reader gerade Twitter , um ihrem Unmut über das Ende des Google Readers Luft zu machen, berichtet der IDG News Service. Neben Google Reader schließt Google auch die Dienste Google Cloud Connect, CalDAV API und die Desktop-Versionen von Snapseed für OS X und Windows , seit 2011 hat Google damit rund 70 Services wieder eingestellt, dafür aber meist Alternativen mit anderen Diensten zur Verfügung gestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1727296