888780

Google sucht Kunden im deutschen Werbemarkt

10.12.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Suchmaschinenbetreiber Google aus Kalifornien hat eine Niederlassung in Hamburg eröffnet und will den hiesigen Online-Werbemarkt nun direkt angehen. Statt auf bunte Banner setzt das Unternehmen auf Keyword-Advertising. Im Gegensatz zu anderen Search Engines, die ihre Seiten als Fläche für Banner feilbieten, können Unternehmen bei Google Keyword-Advertising betreiben. Dabei zahlen Werbetreibende dafür, dass Hinweise auf ihre Web-Seiten in dafür vorgesehenen Bereichen der Google-Seite erscheinen, wenn der Surfer nach bestimmten Wörtern sucht.

Bisher arbeitete das in Kalifornien beheimatete Unternehmen nur mit Vertriebspartnern zusammen, etwa mit Doubleclick. Nun soll Holger Meyer, Leiter der deutschen Google-Niederlassung und vormals Vertriebschef beim Konkurrenten Altavista, das Geschäft mit Kunden und Agenturen vorantreiben. Meyer gibt sich naturgemäß optimistisch: Die Zeit der Brand-Kampagnen, bei denen Unternehmen mit Bannern auf sich aufmerksam machten, sei vorbei. Inhaber etablierter Marken wollen über Suchmaschinen gefunden zu werden und hierbei sei Google mit dem Keyword-Advertising gut aufgestellt. Das deutsche Büro ist nur ein Vertriebsstützpunkt der Kalifornier, die Technik bleibt in den USA. (fn)

0 Kommentare zu diesem Artikel
888780