966538

Google sucht Lobbyisten für Berlin

20.03.2007 | 15:21 Uhr |

Google möchte in Europa Einfluss auf gesetzliche Regelungen zu Themen wie Urheberschutz oder Datenschutz gewinnen. Und heuert dazu in europäischen Hauptstädten Lobbyisten an.

Unter anderem in Berlin hat Google die Position eines "European Policy Counsel" ausgeschrieben. Der Konzern verlangt von Bewerbern, die Interessen von Google gegenüber Politikern oder Journalisten zu vertreten. Nach Informationen der Financial Times (FT) sucht das Unternehmen in mindestens zehn europäischen Hauptstädten geeignete Lobbyisten.

Die Stellenausschreibungen seien im Wachstum des Unternehmens begründet, sagte Rachel Whetstone, Kommunikationschefin für Google in Europa. Vor einem Jahr stellte der Konzern bereits Lobbyisten im amerikanischen Washington ein. Für Branchenbeobachter kommen die Lobbyismus-Bemühungen von Google vergleichsweise spät. Das Unternehmen habe erst jetzt begriffen, dass Entscheidungen von öffentlichem Interesse von Regierungen getroffen würden, zitiert die FT einen Lobbyisten in Brüssel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966538