992277

Google und Intel setzen auf Wimax

08.05.2008 | 10:45 Uhr |

Das Kommunikationsunternehmen Sprint Nextel baut seine Ambitionen im Bezug auf den neuen Drahtlos-Standard Wimax weiter aus. Dafür erhält er Unterstützung von Google, Intel und weiteren Investoren.

Wimax soll für Mobilsurfer das UMTS der Zukunft werden. Mit dem Standard lassen sich Daten über weite Strecken übertragen, mittels Richtfunkanlagen können mehrere Dutzend Kilometer überbrückt werden. Wimax sendet im hochfrequenten Mikrowellenbereich. Sprint Nextel kooperiert in Zukunft mit der Unternehmen Clearwire und übernimmt dessen Name für das Projekt. Das Gemeinschaftprojekt erhielt 3,2 Milliarden Dollar Investorengelder, darunter von Google, Intel und dem Kabelnetzbetreiber Comcast.

Ziel des Projektes ist ein landesweites Wimax-Netz für Privatkunden und Unternehmen. Wimax eignet sich zudem hervorragend dafür, abgelegene Häuser und Dörfer an eine Breitbandverbindung anzuschießen, wo DSL und Co. nicht verfügbar ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
992277