891804

Google verbessert Such-Hardware

19.06.2002 | 12:07 Uhr |

MÜNCHEN ( COMPUTERWOCHE ) - Der Suchtechnik-Spezialist Google will sein "Search-Appliance" mit einer Reihe neuer Funktionen anreichern. Mit Hilfe des seit Februar verfügbaren Spezial-Servers des Herstellers und der passenden Software lassen sich Datenbestände in Firmen-Intranets durchforsten. Zu den Neuerungen zählen höhere Kapazität, Support für mehrere Arten von Content sowie die vereinfachte, Web-gestützte Verwaltung.

Googles Linux-basierendes Search Appliance ist in zwei Varianten erhältlich: Während sich das "GB-1001" für den Einsatz in Abteilungen mittlerer Betriebe eigen soll, empfiehlt der Hersteller das größere "GB-8008" für Großunternehmen. Eine neue Ausführung des GB-1oo1 bietet laut Produkt-Manager John Piscitello nun die doppelte Kapazität und soll damit 300.000 Dokumente unterstützen. Des Weiteren soll das Search-Appliance nun in der Lage sein, auch Windows-NT-LAN-Manager-Domains und Session-ID-Systeme zu durchsuchen. Das öffne das Tor zu Inhalten in J2EE-basierenden Applikationen, Content-Management-Systemen sowie E-Commerce-Produkten, so Piscitello. (kf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
891804