958626

Google vermarktet Werbung in Zeitungen

06.11.2006 | 11:32 Uhr |

Google expandiert über sein angestammtes Online-Geschäft hinaus. Der Konzern wird zukünftig den Werbeplatz in amerikanischen Tageszeitungen vermarkten.

Laut einem Bericht der New York Times wird Google den Werbeplatz von 50 größeren Tageszeitungen in den USA vermarkten. Dazu zählen unter anderem die Washington Post sowie die New York Times. Ende November wollen die beteiligten Zeitungen eine Zusammenarbeit mit Google beginnen. Die Kooperation ist zuerst für eine Testphase von drei Monaten geplant.

Google solle während der Testphase nichts verdienen. Wenn das System jedoch planmäßig nächstes Jahr eingeführt wird, soll Google an den Werbeeinnahmen beteiligt werden. Die Zeitungsverleger versprechen sich von der Kooperation, mehr Anzeigen verkaufen zu können. In jeder Zeitungsausgabe bleibe Werberaum ungenutzt, weil man nicht genügend Inserenten finde, sagte Owen Youngman von der Chicago Tribune. Google könne den Tageszeitungen eine Vielzahl von kleineren Werbetreibenden vermitteln, so Youngman.

Die Werbekunden sollen das Online-System von Google nutzen, um Printanzeigen zu platzieren. Für verfügbare Anzeigen können Händler ein Gebot abgeben. Allerdings garantieren die Zeitungen keine Veröffentlichung. Je nach redaktionellem Umfang der Tageszeitung kann es vorkommen, dass eine Anzeige in einer bestimmten Ausgabe nicht erscheint.

In den USA werden jährlich insgesamt 48 Milliarden US-Dollar für Zeitungswerbung ausgegeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
958626