998200

Google veröffentlicht Online-Enzyklopädie Knol

24.07.2008 | 10:10 Uhr |

Wikipedia steht als offene Online-Enzyklopädie alleine auf weiter Flur. Jetzt will Google mit einem ähnlichen Projekt ebenfalls Wissen sammeln.

Google versucht mit seinem neuen Service Knol (Abkürzung für "Knowledge", also "Wissen"), auf einem weiteren Internet-Markt Fuß zu fassen. Knol ist eine Online-Enzyklopädie, die es mit dem Marktführer Wikipedia aufnehmen soll. Nach einer mehrmonatigen Beta-Phase ist der freie Zugriff auf Knol seit gestern möglich.

Bisher lässt die Zahl der Artikel aber noch etwas zu wünschen übrig. Das dürfte vor allem an Googles Herangehensweise liegen: Anders als Wikipedia ist es bei Knol nicht jedem erlaubt, zu jedem Thema etwas zu schreiben. Google möchte die Qualität der Artikel damit wahren, dass nur Personen mit einer gewissen Autorität in dem jeweiligen Gebiet etwas zu einem Thema verfassen. Der Artikel zu Zahnschmerzen stammt daher von einem Zahnmedizin-Professor, über Backpacking durfte sich allerdings ein Google-Programmierer mit Vogelbeobachtungserfahrungen äußern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
998200