916147

Google will an die Börse

24.10.2003 | 13:45 Uhr |

Die führende Internet-Suchmaschine Google plant Berichten der internationalen Wirtschaftspresse zufolge einen Börsengang für Anfang kommenden Jahres.

Der Börsenwert des Unternehmens werde auf 15 bis 25 Milliarden US-Dollar geschätzt, berichteten die «Financial Times» und das «Wall Street Journal» am Freitag. Es sei geplant, die Aktien im Zuge einer Internet-Auktion zu platzieren.
Durch die Online-Platzierung sollten mögliche Finanzskandale um die Rolle von Investmentbanken verhindert werden, wie sie zu Zeiten des New-Economy-Booms mehrfach vorkamen, hieß es. Außerdem würden damit die Provisionen für Investmentbanken, die die Platzierung begleiten, niedrig gehalten werden. Google habe bereits Kontakt zu mehreren der Institute aufgenommen. Sechs Investmentbanken seien dabei in die engere Auswahl gekommen, hieß es.
Beim geschätzten Börsenwert läge Google in einer Liga mit dem weltgrößten Internet-Händler Amazon.com und dem Portal-Pionier Yahoo! positionieren. Google legt bisher keine Bilanzen vor, in der Branche wird geschätzt, dass das Unternehmen einen jährlichen Umsatz von 500 Millionen Dollar generiert sowie einen Gewinn von 150 Millionen Dollar macht.
Zugleich berichtete das «Wall Street Journal», wesentliche Fragen seien noch offen, darunter der genaue Zeitpunkt des Börsengangs sowie die Anzahl der Aktien. In unterrichteten Kreisen werde März 2004 als ein möglicher Termin genannt, hieß es in der "Financial Times".

0 Kommentare zu diesem Artikel
916147