1001746

Google will historische Zeitungen ins Netz stellen

09.09.2008 | 13:50 Uhr |

Suchmaschinenbetreiber Google will Mikrofilme aus den Archiven von Zeitungen digitalisieren

Die Mondlandung in der Pittsburgh Post-Gazette
Vergrößern Die Mondlandung in der Pittsburgh Post-Gazette

Google hat bekanntgegeben, mehr historische Informationen ins Internet zu stellen. Mit einem groß angelegten Projekt will das Unternehmen die Archive von Zeitungen einscannen und allen Internetnutzern verfügbar machen. "Seit mehr als 200 Jahren werden Ereignisse von lokaler und nationaler Relevanz von Zeitungen übermittelt", schreibt das Unternehmen im eigenen Blog. "Das Problem ist, dass diese Zeitungen nicht online verfügbar sind. Wir wollen das ändern". Google schätzt, dass es Milliarden Seiten Zeitungsmaterial auf der Welt gibt.

Google will diese Zeitungsseiten online erreichbar und durchsuchbar machen. Man soll die Nachrichten von damals so lesen können, wie sie einst gedruckt wurden - inklusive Fotos und sogar der Werbung von damals. Damit baut das Unternehmen seine bereits vor zwei Jahren begonnenen Bemühungen aus. 2006 hat Google damit begonnen, die Archive der New York Times und Washington Post zu digitalisieren. Die Zeitungen sollen im Google News Archiv landen und auch über die Schlagzeilensuche bei Google News gefunden werden. Google arbeitet dabei mit den Verlegern zusammen. So sollen zukünftig immer mehr historische Ereignisse und Alltagsnachrichten online erreichbar sein und per Volltextsuche gefunden werden.

Info: Google-Blog

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001746