2210773

Gorilla Glass 5: Wird das iPhone 7 sicher gegen Stürze?

21.07.2016 | 13:31 Uhr |

Corning hat eine neue Version seines Gorilla-Glases vorgestellt, die auch Stürze aus Schulterhöhe übersteht.

Das für Smartphone-Displays verwendete Glas ist in aktuellen Geräten schon recht robust. Noch immer ist aber ein gesprungenes Display ein typischer iPhone-Defekt, nur wenige Benutzer sehen einen solchen Glas-Schaden als cooles Differenzierungsmerkmal. Der für sein Gorilla-Glas bekannte Hersteller Corning hat jetzt aber eine neue Glas-Sorte vorgestellt, die selbst Stürze aus 1,6 Meter höher überstehen soll – zumindest bei 80 Prozent der Versuche. Trotzdem sollen Klarheit und Eignung für Touch-Bedienung beim neuen Gorilla Glass 5 nicht beeinträchtigt sein. Nach eigenen Angaben wurde das so genannte " chemisch vorgespannte " Glas von Corning bereits in 4,5 Milliarden Geräten oder 74 Prozent der Smartphones verwendet, Konkurrenten sind Asahi und Schott. Corning arbeitet seit dem ersten iPhone mit Apple zusammen , möglicherweise wird die neue Glassorte im kommenden iPhone 7 verwendet werden. Die Zusammenarbeit mit Apple war aber recht wechselhaft, so hatte Apple versucht mit der Firma GT Advanced Technologies einen alternativen Zulieferer zu finden –  was scheiterte .

Das iPhone 7 wird für September erwartet, über die technischen Daten und Design gibt es bereits eine Vielzahl an Vermutungen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2210773