956494

Graphic-Converter-Update bringt für Intel-Macs mehr Stabilität

04.10.2006 | 12:10 Uhr |

Lemkesoft hat immer wieder etwas Neues zu bieten. Bei jedem Update - und ist der Versionssprung noch so klein - packt Thorsten Lemke weitere Funktionen in den GraphicConverter.

Das Update auf Version 5.9.2, das seit Montagabend zu bekommen ist, unterstützt nun Formate, die die neuen iPod-Spiele benutzen. Insbesondere die Universal Binary-Version enthält einige Verbesserungen, die die beliebte Shareware auf Intel-Macs stabiler macht.

Die Version 5.9.2 vom GraphicConverter liegt als PPC-Version (12 MB) und daneben als Universal Binary (20 MB) vor. Letztere profitiert insbesondere durch das Update: Nun kann die Shareware via Kommandozeile aufgerufen werden, die automatische Vorschauerstellung läuft im Hintergrund und Stapelverarbeitungs-Aktionen aus der PPC-Version sind nun auch in der Universal Binary nutzbar. Außerdem läuft das Programm nun schneller, da der Entwickler Code-Bestandteile für Mac OS 9 entfernt hat. Lemkesoft hat den Import von Digitalkameras stabilisiert, Fehler bei Standardfarben und dem Katalogdruck behoben und Intel-Macs sollen auch nicht mehr abstürzen beim Schärfen von Bildern. Sowohl die PPC- als auch die Universal Binary-Variante haben Importfilter für die Formate von einigen iPod-Spielen (lcd5, PIX) erhalten und verstehen sich auf das RAW-Format MOS. Ebenso gibt es neue Ecken/Kanten-Effekte, ein Kompatibilitätsproblem in der GIF87a-Erzeugung hat Lemkesoft behoben und zahlreiche Funktionen in der Metadaten-Verwaltung (IPTC, EXIF) aktualisiert, hier unter anderem die Kompatibilität zu iPhoto hergestellt. Anwender können über das Internet-Menü im Programm selbst die neue Version laden, auf den Seiten von Lemkesoft stehen die PPC- und Universal Binary-Versionen auch über diverse Spiegelserver zum Download bereit . Macbay-Kunden (ab Plus-Account) erhalten einen Lizenzschlüssel über ihre Account-Übersicht, alle anderen müssen für die Vollversion des GraphicConverters 25 Euro zahlen, Upgrades von älteren Versionen kosten 15 Euro. Das Programm bietet aber auch im Testbetrieb zahlreiche Funktionen.

Info: Lemkesoft

0 Kommentare zu diesem Artikel
956494