1011379

Wirtschaftliche Probleme bei Gravis (Update)

16.01.2009 | 11:12 Uhr |

Die Apple-Kette Gravis ist womöglich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. In einem Schreiben an die Mitarbeiter kündigt das Unternehmen einen Einstellungsstopp und mögliche Entlassungen an.

Das interne Schreiben an die Mitarbeiter, das von der Seite Apfelnews veröffentlicht wurde, malt ein düsteres Bild. Erstmals sei ein Quartal schlechter ausgefallen als ein Vorjahresquartal. Das erwartete Weihnachtsgeschäft sei großteiles ausgeblieben. Die geschäftsführung des Unternehmens kündigt deshalb Entlassungen an. Die Produktivität solle wieder den Stand der vergangenen Jahre erreichen. Gravis habe laut dem Brief lediglich zehn Prozent Wachstum erreicht. Anvisiert waren 30 Prozent Wachstum, damit hatte das Unternehmen geplant und kalkuliert.

"Ausmaß und Dauer dieser Krise sind nicht absehbar" schreibt die Geschäftsführung, deshalb habe man sich dazu entschließen müssen, Mitarbeiter zu entlassen. Die Betroffenen sollen im Laufe dieser Woche von ihrer Kündigung erfahren. Gravis will einen freiwilligen Sozialplan für die Entlassenen aufstellen.

Nachtrag : In einer Stellungnahme konkretisiert Gravis-Vorstand Martin Wuppermann die aktuellen Meldungen: "Wir haben im letzten Jahr die Anzahl der Mitarbeiter von Januar 2008 mit 661 Beschäftigten auf 761 Mitarbeiter bis Ende 2008 aufgestockt. Die aktuelle Anpassung der Anzahl der Beschäftigten geschieht zu einem großen Teil dadurch, dass keine neuen Mitarbeiter eingestellt werden und auslaufende Verträge nicht verlängert werden. Konkret sind derzeit 49 Mitarbeiter betroffen. Diese wurden darüber bereits informiert."

Info: apfelnews

0 Kommentare zu diesem Artikel
1011379