1014997

Keine Plastiktüten mehr in Apple Stores

10.03.2009 | 07:36 Uhr |

Apples Firmenstrategie wird immer grüner. Nach den umweltfreundlichen Überarbeitungen der Computermodelle nimmt Apple sich jetzt die Plastiktüten in den Apple Stores vor.

iPods Recycling
Vergrößern iPods Recycling

Den Anlass lieferte wahrscheinlich der bevorstehende gesetzliche Bann aller Einkaufstüten in San Francisco. Schließlich liegt dies fast vor Apples Haustür in Cupertino. Zum Thema Umweltschutz wird Apple statt auf Plastikverpackung in den Apple Stores mehr auf Service setzen. Nach einem Bericht von Macnn werden Mitarbeiter der Apple Stores helfen, umfangreiche Einkäufe zum Auto zu tragen und nicht mehr in Plastiktüten zu verpacken. Alternativ werden die Apple-Verkäufer anbieten, dass ein Kunde die gekaufte Ware im Apple Store lässt, bis er alle übrigen Einkäufe im Einkaufszentrum erledigt hat.

Diese Strategie wird einen weiteren Meilenstein in Apples grüner Strategie bilden. Seit 1991 bemüht ich Apple zunehmend, giftige Schadstoffe bei der Produktion zu vermeiden, Verpackungsmaterialien zu reduzieren und mehr und mehr Recycling anzubieten. Bei der Überarbeitung von Modellen wurde viel Wert auf Energie-Einsparungen gelegt und mit nur 13 Watt ist der Mac Mini jetzt Apples "energieeffizientester Desktoprechner".

Zeitgleich mit dem Bann von Plastiktüten gibt es in den Apple Stores zur Zeit günstige Angebote von Vorgängermodellen. Zwar versucht Apple, soweit wie möglich alle Lagerbestände vor einem Modellwechsel zu reduzieren, aber noch sind älteren Modelle im Handel und manche Drittanbieter haben zum Beispiel iMacs und Mac Pros um 300 bis zu 500 Euro reduziert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1014997